Bleibt auf dem Lande und wehret euch täglich!

Die Entwicklung des Bioanbaus konnten wir, Josef und Heike, bereits in der Pionierphase mit prägen, unseren Betrieb stellten wir dann 1980 um. Zusammen mit unseren Mitarbeitern und Sohn Julius bewirtschaften wir heute einen modernen, vielseitig aufgestellten Bioland-Betrieb am Rande der fruchtbaren Warburger Börde. 

Zum Selbstverständnis unseres Betriebs gehört die praktizierte Kreislaufwirtschaft. Neben einer vielgliedrigen Fruchtfolge trägt insbesondere die Rinderhaltung zu einer guten Nährstoffversorgung der über 30 verschiedenen Sorten Getreide und Leguminosen bei. Diese werden bei uns nicht nur angebaut, sondern zu großen Teilen auch aufbereitet und als Saatgut verkauft. Tretmist- und Offenstall in Verbindung mit Weidegang und dem Einsatz von hofeigenem Futter kennzeichnen die artgerechte Tierhaltung auf unserem Biohof.

Freude am Umgang mit Kunden und transparente Produktion sind uns wichtig, deshalb empfangen wir gerne regelmäßig Besuchergruppen. Die runderneuerte Käserei sowie der Hofladen tragen dazu bei, dass BesucherInnen umfassende Einblicke in die biologische Landwirtschaft bekommen und ganz nebenbei noch Einiges über die vielfältigen gesellschaftlichen Aktivitäten des Hofes erfahren können.



An erster Stelle steht auf unserem Betrieb die bäuerliche Landwirtschaft. Mit einer nachhaltigen und tiergerechten Wirtschaftsweise produzieren wir Saatgut, Milch, Fleisch und Käse nach Bioland-Richtlinien.



Betriebsspiegel


Betriebsfläche: 

140 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche darunter 85 ha Ackerfläche, 35 ha Dauergrünland und 20 ha Kleegras

 

Standort: 

220m über NN, 650mm Niederschlag, 

Ø55 Bodenpunkte

 

Fruchtfolge: 

2 Jahre Kleegras, Winterweizen/Roggen, Ackerbohnen/Erbsen, Triticale, Sommergerste, Hafer, Dinkel, Zuckerrüben/Mais, und jeweils vor der Sommerung Zwischenfruchtanbau 

 

Tierhaltung: 

50 Milchkühe, Jungvieh und Zuchtbulle,

20 Schweine und Laufenten

 

Anbauverband: 

Bioland

 

ÖKO-Kontrollnr.: 

DE-ÖKO-006